Trailer

Undune

Der Film

Undune ist ein Dokumentarfilm über Terra Preta, Fäkalien und den Mars! Terra Preta: Ein weg um fruchtbare schwarze Erde aus unseren Fäkalien herzustellen. JA, Fäkalien, Kot, den Faxen aus Darmstadt, wie man sie auch nennen mag, sie sind unvermeidbar, aber erstaunlicherweise nicht wertlos. In einer Mischung aus Fiktion und Dokumentarfilm widmet sich Undune diesem alltäglichen Tabu und wagt es zu fragen: Verschwenden wir den Mist wenn wir spülen? Undune erzählt von Gregor, einem jungen Physiker, der helfen will den Mars zu kolonisieren. Durch Interviews mit Terra­Preta Pionieren entwickelt Gregor eine Methode für die Nutzbarmachung menschlicher Ausscheidungen auf dem Mars. Seine Interviewpartner glauben an das Potential der Terra Preta, unseren Planeten zu retten, aber Gregor scheint eher ein Interesse daran zu haben seine Umgebung in Tagträume zu kleiden. Einige davon handeln von einem auf der Erde gestrandeten Weltraumforscher. Dieser kommentiert mit dem verdrehten Blick eines echten Außenseiters die Sonderlichkeiten der Menschheit, eingeschlossen der Verschwendung ihrer Wertstoffe.

Undune wird Sie sich fragen lassen: Gibt es tatsächlich so etwas wie nutzlose Scheiße?


mehr erfahren »

News

28. September 2015DVD-Produktion

Wir werden in kürze DVDs herstellen lassen. Vorbestellungen nehmen wir jetzt schon entgegen. Meldet euch unter unserem Kontaktformular oder über undunefilm.at.gmail.com

21. Juli 2015Premiere

Endlich ist es soweit. UNDUNE feiert Premiere. Für Karten meldet Euch bei uns per email an undunefilm@gmail.com (7€ pro Karte) Finally we celebrate the premiere of UNDUNE. To get tickets please contact us on undunefilm@gmail.com (7€ per Ticket)

22. Oktober 2014Erste DVDs verschickt

Die letzten Wochen haben wir wie wahnsinnig gearbeitet, um die eine Preview-DVD für Festivals zu erstellen. Die ersten 10 DVDs werden heute raus gehen.

Interviewpartner

Hp 400 345

Dr. Haiko Pieplow

Haiko Pieplow ist promovierter Bodenkundler und einer der Pioniere der Terra-Preta-Toiletten. In langjähriger, privater Forschung hat er sie für seinen privaten Gebrauch entwickelt.
Um für eine Verbreitung dieser Technik zu sorgen, hält er unermüdlich Vorträge und Workshops über Terra-Preta und Terra-Preta-Toiletten.

Zusammen mit Ute Scheub und Hans-Peter Schmidt hat er sein Wissen um die Terra-Preta und ihre Herstellung im Buch „Terra Preta – die Schwarze Revolution aus dem Regenwald” zusammengefasst.

Pt 400 345

Peter Thomas

Peter Thomas ist Experte für Abwassersysteme. Das Terra-Preta-Toilettensystem des Terra-Boga-Projekts im botanischen Garten Berlin-Dahlem hat er mitentwickelt. Aus mehreren Mitarbeiter und Gästetoiletten werden die Abwässer gesammelt. In einer von ihm mitentwickelten Anlage, wird dann die Grundlage für die Terra-Preta-Herstellung geschaffen.

Zur Webseite

Mh 400 345

Marko Heckel

Marko Heckel ist Diplom-Geoökologe und handelt mit Produkten zur Terra-Preta-Herstellung, Terra-Preta-Toiletten und EM-Produkten. Er hält regelmäßig Vorträge zum Thema Terra Preta. EM ist eine spezielle Mischung von Milchsäurebakterien, Hefen und anderen Pilzen, die neben einander existieren und ihr Milieu sehr gut kontrollieren können. Mit ihnen wird die Herstellung von Terra Preta extrem vereinfacht und die Schwelle zur Anwendung von einfachen Terra-Preta-Toiletten erheblich abgebaut.

Zur Webseite

Tm 400 345

Tobias Morgenstern

Tobias Morgenstern ist Jazz-Akkordeonist, Theater- und Filmmusiker sowie Betreiber des Theater am Rand im Oderbruch. Er setzt schon seit vielen Jahren begeistert, Terra Preta Toiletten am Theater am Rand als Gästetoiletten ein. Er ist der Autor der Scheißkantate, einer Vertonung von Hundertwassers “Scheißkultur - die heilige Scheiße”. Er engagiert sich mit Veranstaltungen, wie den Randthemen, um die Verbreitung des Wissens um die Terra-Preta-Toiletten.

Theater am Rand

Ak 400 345

Annemarie Kaiser

Annemarie Kaiser ist studierte Agrarwissenschaftlerin und baut gerade einen Öko-Landwirtschaftsbetrieb in der Nähe des Theater am Rands im Oderbruch auf. Dort sollen die Fäkalien aus dem Theater am Rand zu Terra Preta verarbeitet und in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Die Produkte des Betriebs sollen dann wieder beim Theater am Rand verkauft und im dort neu entstehenden Restaurant verarbeitet werden.

Ro 400 345

Ralf Otterpohl

Ralf Otterpohl ist Professor und Leiter des Instituts für Abwasserwirtschaft an der TU-Hamburg-Harburg. Durch seine Forschungsarbeiten hat er den englischen Begriff Terra Preta Sanitation für Terra-Preta-Toiletten geprägt und das Thema zu internationalem Interesse verholfen. 2013 organisierte er eine internationale Konferenz zum Thema Terra Preta Toilettensysteme. Seine Arbeitsgruppe ist an der Entwicklung und am Betrieb einer öffentlichen Terra-Preta-Toilettenanalge im Hauptbahnhof Hamburg beteiligt. Mit einem innovativen Toilettendesign, hat seine Arbeitsgruppe 2012 den WTO International Toilet Design Award gewonnen.

Wikipedia

Ub 400 345

Ulrich Braun

Ulrich Braun ist Diplom-Biologe und arbeitet seit vielen Jahren zusammen mit dem Institut für Abwasserwirtschaft der TU Hamburg-Harburg am Betrieb und der Entwicklung der öffentlichen Terra-Preta-Toilettenanlage am Hauptbahnhof Hamburg. Diese Anlage ist in der Lage Toilettenabwasser vollständig im Kreislauf zu führen. Sie kann somit völlig wasserautark funktionieren. Gleichzeitig produziert sie die Grundlage für Terra-Preta und mineralischen Dünger.

Festivals

Team

Cast

Gregor und Raumfahrer: Gregor Pieplow
Frau vor der City-Toilette: Elisabeth Pieplow
Voice-Over Raumfahrer: Hanis Müller
sowie in weiteren Rollen:
Kurtis Hairston, Gregor Mönke, Theresa Schlamp, Christof Zink, Henning Kurzke, Christine Hesse, Marius Muche, Florian Titze, Silke Zink, Steffen Roland, Else Hilbig, Fritzi König, Daria Kovezina, Lydia Böttcher, Christian Lück, Franziska Seise, Elaine Mc Sweeney, Dimitris Argyriou, Christian Meller, Ulrike Nietsch, Marlene Stepp, Max Kurpiers, Franziska Schulz, Theresa Penndorf, Sarah Lück

Regie

Dennis Rätzel

Art-Director

Gregor Pieplow

Buch

Gregor Pieplow
Dennis Rätzel
Lydia Böttcher

Produktion

Dennis Rätzel
Gregor Pieplow
Dimitris Argyriou

Bildgestaltung

Anne Braun

Kamera

Anne Braun
Hannes Francke
Jennifer Ort
Marius Muche
Tomasz Winczewski
Thomas Loos

Original-Ton

Jakob Schleicher

Regieassistenz

Sören Eichhorst
Lydia Böttcher
Christine Hesse

Set-Runner

Laura Cramer
Judith Stündl
Theresa Schlamp

Maske

Manuel Müller

Kostüm

Aileen Klein
Gregor Pieplow
Atelier Pink Passion
Rebekka Rinner
Thomas Nahlob

Kulisse

Max Kurpiers
Ludwig Dobe
Franziska Schulz
Johannes Regin
Thomas Nahlob
Marlene Stepp
Lydia Böttcher

Licht

Anne Braun
Alexander Heimen

Animationen und Zeichnungen

Gregor Pieplow

3D-Animation Mars

Christof Zink

Zeitrafferaufnahmen

BOX65

Schnitt

Dimitris Argyriou

Farbkorrektur

Dimitris Argyriou
Hannes Francke

Sound-Design und Tonmischung

Kai Müller

Untertitel

Stephanie Geiges

Original-Musik

KRTS

Unterstützer

Hanna Henigin, Esther Weinert, David Madry, Philipp Weilandt, Sven Meissner, Oliver Henneberg, Rainer Hainich, Chris Zabriskie, Jonathan Siemasko, Partyproduktion, HOLZAPFEL + KONSORTEN GmbH & Co. KG, Carmen Rittel, BLACK STAR, Tria-Terra, Theater am Rand Betriebs GmbH, Panke e.V., Arthur Guljamow, Rockpaper, Griebsch + Roshol Druck, Videoequipmentverleih Wunderlich, Katholische Kirchengemeinde St. Mauritius und Msgr. Winfried Onizazuk, Nahkauf Frisch Markt Duong, Berliner Wasserbetriebe und Uwe Schultze, Dagmar Ewald, Kiri Mochrie, Maike Majewski, Summer Banks, Christine Pieplow, Thomas Gürtler, Aliki Karanikas, Katharina und Jens Saadhoff, Johannes Regin, Kurtis Hairston, Uri Yacobi Keller, Leo Zhao, Elisabeth Pieplow, Matthias Fritsch, Volker Dohmwirth, Richard Herter, Knut Schottstädt, Jan Eckardt, Angela Clinkscales, Lucie Hermann, Ingo Frost, Benjamin Goytisolo Hamann, Hendryk Probst, Daria Kovezina, Lena Hein, Noé Furon, Konstantin Kraider, Johanna Assmann, Peter Birett, Sunburste Mc, Marina Langenbach, Dirk Krischenowski, Inge Gentz, Jens Hakenes, Willi Kiewitt, Stephan Bulheller, Sandra Strauch, Ralf Forkmann, Kathrin Forkmann, Ralf Lisenbart, Kerstin Linsenbart, Jens-Uwe Rätzel, Andrea Rätzel, Katharina Saadhoff, Sarah Lück, Mario Binar, Robert Kunze, Dominik Haubrich, Anasha Petersen, Frank Janssen, Nani Banks, Luigi Mercuri, Tom Crozier, Ramona Kelm, Immanuel Dorn, Sebastian Schmittner, Franziska Seise, Helene Foltan, Daniel Warmuth, Judith Stündl, Martin Schott, Britta und Hanis Warnsholdt, Anja Freyhoff, Malte Sieber, Giulia Pines, Mario Mulansky, Mariana Camarena, Maria Kolitsch, Paul Elling, Elisabeth Pieplow, Steffen Roland, Jörg Ehlert, Niklas Fred, Lion Vollnhals, Heiner Buehlen, Christian Seifert, Kai Müller, Marlene Stepp, Jan Korte, Liz Maldonado Eisenheim, Maren Greiser, Sandra Walther, Christof Zink, Simon Dooley, Christiane Knöß, Jorka Schweitzer, Jantje Hannover, Sebastian Rothe, Henning Kurzke, Marietheres Otto, Lydia Böttcher, Katharina Ehlers, Alte Mühle Gömnigk, Holger Kienle, Sandra Franz, Karoline Albrecht

Terra Preta

Die Terra Preta ist die fruchtbarste Erde der Welt. Leider blieb das Wissen um die humusreichen Böden aus den tropischen Regenwäldern des Amazonas lange verloren.

Doch dank vieler unermüdlicher Forscher_innen kennen wir heute ihren Ursprung: Jahrhundertelang versetzten die Menschen in der Amazonasregion ihre Abfälle einschließlich ihrer Fäkalien mit Holzkohle und fermentierten sie unter Luftabschluss. Nach der Fermentation überließen sie es den Regenwürmern, die Abfälle zu Erde zu verarbeiten. Statt karger, tropischer Äcker schufen sie so dauerhaft fruchtbare Böden.

„Keinerlei Grund warum es noch irgendwelche Wüsten geben sollte auf der Erde. [ ] Kein Problem, dass man irgendwie die Technik oder Möglichkeiten hätte, Wüsten wieder zu begrünen.“(Marko Heckel)

Herstellung

Für die Herstellung von Terra Preta benötigt man zwei Schritte. Im ersten Schritt werden organische Materialien wie Haushaltsabfälle oder Fäkalien zusammen mit Holzkohle unter Luftabschluss einen Monat lang milchsauer fermentiert.

Der zweit Schritt ist die Vererdung. Innerhalb von zwei bis sechs Monaten wird das fermentierte Material vollständig von Würmern gefressen. Aus ihrem Kot entsteht die fruchtbare Terra Preta.

“Das Geheimnis der Terra Preta ist, dass die Küchenabfälle mit der Holzkohle durch den Wurm müssen.”( Haiko Pieplow)

Eine Infografik mit einer genauen Handlungsanweisung findet ihr unter diesem Link:

Zur Infografik  »

Toiletten

Anstatt Fäkalien wegzuspülen, kann man aus ihnen Terra Preta herstellen. Toiletten, die diesen Prozess vorbereiten, heißen Terra Preta Toiletten. In Undune werden verschiedene Varianten vorgestellt.

Ein Variante ist die Trocken-Trenntoilette. Sie besteht im wesentlichen aus einem Eimer, in den die Fäkalien kommen. Der Urin wird getrennt in einem Kanister gelagert und zur Düngung verwendet.

Die öffentliche Toilette am Hamburger Hauptbahnhof ist auch eine Terra Preta Toilette. Fäkalien und Urin werden dort maschinell getrennt. Ein weiteres Novum: das Spülwasser wird vollständig zurückgewonnen und wieder zur Spülung verwendet.

„Das muss ja in den Kopf hinein[ ]: Das was sie uns da lassen sind Wertstoffe!“
(Tobias Morgenstern über seine Theater-Gäste und die Trenn-Toiletten beim Theater am Rand)

Vorführtermine

In der folgenden Liste findet ihr alle Vorführtermine von Undune.

  • Nature Vision: 24.07.2016 | 13:00 Uhr | Ludwigsburg
  • Flimmerzimmer: 23.06.2016 | 20:30 Uhr | Berlin
  • FINCA: 08.06.2016 | 18:00 Uhr | Buenos Aires, Argentina
  • University Tunis: 01.06.2016 | 10:00 Uhr | Tunis, Tunesien
  • BUZZ CEE: 04.05.2016 | 17:00 Uhr | Buzău, Rumänien
  • Barents Ecology Film Festival: 01.05.2016 | 18:00 Uhr | Petrozavodsk, Russland
  • FReDD: 05.04.2016 | 09:30 Uhr | Toulouse, Frankreich
  • Station für Natur und Umwelt: 05.04.2016 | 18:30 Uhr | Wuppertal
  • Theater Am Rand: 13.03.2016 | 16:00 Uhr | Oderaue
  • Ecocup Festival: 06.03.2016 | 15:00 Uhr | Moskau, Russland
  • Fabrika: 05.03.2016 | 15:30 Uhr | Moskau, Russland
  • Boddinale: 14.02.2016 | 17:00 Uhr | Berlin
  • ALTE MU: 05.02.2016 | 19:00 Uhr | Kiel
  • Studentenklub Borsi34 e.V.: 25.01.2016 | 21:00 Uhr | Dresden
  • Uni Hohenheim: 14.01.2016 | 18:30 Uhr | Stuttgart
  • Freiraum "Die Zwille" TU Berlin: 17.12.2015 | 15:00 Uhr | Berlin
  • HNE Eberswalde: 10.12.2015 | 18:00 Uhr | Eberswalde
  • European Science Film Festival: 04.12.2015 | 10:00 Uhr | Wien, Österreich
  • Universität Potsdam: 26.11.2015 | 18:30 Uhr | Potsdam
  • Utopia Film Festival Bremen: 22.11.2015 | 17:00 Uhr | Bremen
  • Umundu Festival: 18.10.2015 | 16:00 Uhr | Dresden
  • Universität für Bodenkultur Wien: 07.10.2015 | 18:00 Uhr | Wien
  • Emergent Berlin Festival: 12.09.2015 | 16:00 Uhr | Berlin
  • SOLIKON-Kongress: 12.09.2015 | 12:00 Uhr | Berlin
  • SPEKTRUM: 27.08.2015 | 20:00 Uhr | Berlin
  • Premiere im FSK Kino: 26.07.2015 | 15:30 Uhr | Berlin

Film Zeigen

Wir sind daran interessiert unseren Film so weit wie möglich zu verbreiten. Dafür sind wir auch für Gespräche mit Verleihs offen. Wenn sie Interesse haben unseren Film zu vertreiben, kontaktieren sie uns bitte über das Kontaktformular

Ihr könnt natürlich auch gerne eigene Screenings des Films organisieren. Für eine kleine Pauschale erhaltet ihr den Film ab Ende 2015 auf DVD oder Blu-Ray und bei Bedarf Werbematerial für euer Screening wie Flyer und Poster. Kontaktiert uns dafür einfach über das Kontaktformular

Film Kaufen

Undune könnt ihr ab jetzt über unser Kontaktformular oder unter undunefilm(at)gmail.com bestellen (das (at) bitte durch @ ersetzen). Schreibt einfach eine kurze Nachricht. Die DVD kostet 12 Euro plus Versand. Für 17 Euro bekommt ihr noch einen Downloadlink zur HD-Version.

Den könnt ihr aber auch direkt kaufen oder mieten bei:

Kontakt

Für Fragen, Anregungen, Kritik und Anfragen für die Organisation von Vorführungen meldet euch bitte mit dem folgenden Kontaktformular.

NAME
EMAIL
TELEFON/FAX
MESSAGE

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Dennis Rätzel
Herzbergstraße 123
10365 Berlin-Lichtenberg
E-Mail: info[at]undune.com

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Dennis Rätzel
Herzbergstraße 123
10365 Lichtenberg